FF Gau-Algesheim
Aktuelles
Cold Water Challenge
Wir über uns
Einsätze
Technik
Geschichte
Förderverein
Jugendfeuerwehr
Notfalltipps
Feuerwehrfest
Interessante Links
Kontakt
Impressum
Intern
Gästebuch

 

Aktuelles

Aktuelle Einsätze finden Sie hier: Einsätze 2013►

 

 

13.05.2015

Tagesseminar zur Unfallrettung in der VG Gau-Algesheim

 

Moderne Fahrzeuge werden zum Schutze der Insassen stetig verbessert – was Menschen schützen soll, stellt Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst bei schweren Verkehrsunfällen aber immer öfter vor ungeahnte Schwierigkeiten. Massive Werkstoffe, unzählige Airbags und viel verbaute Elektronik stellen inzwischen hohe Anforderungen an Mannschaft und Gerät der Rettungskräfte, um verunfallte Personen patientengerecht aus einem verunfallten Fahrzeug zu retten.

 

 

Um für solche Einsatzsituationen gut gerüstet zu sein, bildeten sich die Einsatzabteilungen der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim am heutigen Samstag bei einem Seminar der Firma WEBER Rescue fort. Zwei Trainer des Rettungsgeräteherstellers waren vor Ort, um die 30 Aktiven aus Appenheim, Gau-Algesheim, Nieder-Hilbersheim, Ober-Hilbersheim, Ockenheim und Schwabenheim in Theorie und Praxis zu schulen und auf Neuerungen in Sachen „patientengerechte Rettung nach Verkehrsunfällen“ einzugehen. VG Wehrleiter Christian Klein freute sich, dass dieses Seminar durch die Verbandsgemeinde ermöglicht werden konnte. „Solche Veranstaltungen bringen einen erheblichen Mehrwert für uns – unsere Einsatzkräfte sollen unter fachmännischer externer Anleitung erleben, was unser hydraulisches Gerät leisten kann und wie man das Optimale bei der Anwendung herausholt“. Im Jahr muss die Feuerwehr Gau-Algesheim im Schnitt zu 3-4 Verkehrsunfällen ausrücken, bei denen oft auch der Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät notwendig ist um die betroffenen Personen aus den verunfallten Fahrzeugen zu befreien, so Klein weiter.

 

Am Vormittag stand zunächst ein theoretischer Teil auf dem Programm. Von Trainer Jörg Heck wurden neben Standardabläufen bei der techn. Unfallrettung viele Interessante Informationen und Neuerungen zu Fahrzeugtechnologien und Besonderheiten bei Hybrid- und Elektroantrieben vermittelt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen konnte das theoretische Wissen vor dem Gerätehaus in der Wüstenrotstraße an drei PKW-Unfallszenarien live erprobt werden. In drei Gruppen wurden die Szenarien durch die Teilnehmer Schritt für Schritt abgearbeitet und immer wieder gemeinsam besprochen. Unter der Anleitung der Trainer und Einbringung eigener Ideen, konnten neue Schnitttechniken und Vorgehensweisen angewandt werden. Neben dem eigenen hydraulischen Material, wurde auch auf die modernste Generation von Schere, Spreizer, Hydraulikzylinder und Zubehör der Firma WEBER Rescue zurückgegriffen. Dabei konnten auch Akku-betriebene Geräte getestet werden.

 

Die Szenarien im Einzelnen:

Szenario 1: PKW in Dachlage, Befreiung eines eingeklemmten Fahrers und Beifahrers

Szenario 2: PKW in Seitenlage, Befreiung eines Fahrers und Beifahrers

Szenario 3: PKW im Stand, Befreiung eines Fahrers und Beifahrers

 

Die von den Trainern Jochen Lander und Jörg Heck aufgezeigten Lösungsmöglichkeiten, stießen selbst bei Teilnehmern mit jahrelanger Einsatzerfahrung auf großes Interesse. „Die stetigen Veränderungen in der Konstruktion der Fahrzeuge und die Erkenntnissen über eine schonende Personenrettung in den vergangenen Jahren haben doch erhebliche Auswirkungen auf das Vorgehen der Feuerwehr“, wie einer der Teilnehmer im Anschluss treffend formulierte. Mit den Trainern konnten Tipps und Kniffe ausgetauscht werden, die auch umgehend praktisch ausprobiert und umgesetzt werden konnten. Der Fokus im praktischen Teil lag dabei auf der Schaffung einer Erstöffnung, der anschließenden Versorgungsöffnung und einer abschließenden Befreiungsöffnung an einem verunfallten Fahrzeug.

Das Feedback der Teilnehmer am Ende des Tages war durchweg positiv. „Alle Teilnehmer können nun in den einzelnen VG-Wehren die Erfahrungen und Techniken an die Kameraden weitergeben, die nicht teilnehmen konnten und damit ein tolles Seminar verpasst haben“, zog VG Wehrleiter Christian Klein sein Fazit.

 

Auch Trainer Jörg Heck von der Firma WEBER Rescue begeistern solche Seminare immer wieder. „Wir wollen den Feuerwehrfrauen und Männern die Möglichkeiten aufzeigen, wie man an die Leute in den Autos rankommt. Es sind manchmal nur Kleinigkeiten, auf die es ankommt, die jedoch wertvolle Zeit und unter Umständen auch viel Aufwand sparen. Wir freuen uns daher dieses Wissen und die neusten Erkenntnisse an die Rettungs-Organisationen weitergeben zu dürfen."

 

Berichterstattung mit freundlicher Unterstützung von www.mainz112.de

 

 

 

05.04.2014 

Feuerwehr und Stadt pflegen Freundschaft

Die Fahnen an Rathaus und Feuerwehrgerätehaus kündigten es an: das Wochenende vom 04. - 06.04.2014 stand ganz im Zeichen der Freundschaft mit der Feuerwehr Hochdorf und der Partnerschaftsgemeinde Bischofsmais. Anlass des Besuches der bayrischen Freunde war das Leistungsabzeichen „Technische Hilfe“ und der am 18.04.2010 unterschriebene Partnerschaftsvertrag der Rheinhessen und der Gemeinde aus dem Bayrischen Wald.

Stadtbürgermeister Dieter Faust begrüßte gemeinsam mit dem 3. Beigeordnete Peter Gerharz eine bayrische Abordnung rund um seinen Amtskollegen Walter Nirschel und den Kreisfeuerwehrinspekteur Hermann Pledl im Rathaus.

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Leistungsabzeichens. Am Vormittag erkundeten die bayrischen Freunde noch die rheinhessische Metropole, bevor es  ein stärkendes Mittagessen gab. Die Leistungsprüfung bestanden die beiden Gruppen der Feuerwehr Gau-Algesheim – abgenommen  durch die bayrischen Schiedsrichter und beobachtet von zahlreichen Zuschauern auf dem Bayernplatz 1.  vor dem Feuerwehrgerätehaus abgenommen – mit Bravour. Zu den Gratulanten gehörten neben den Schiedsrichtern und Bürgermeister der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim Dieter Linck, der Stadtbürgermeister Dieter Faust sowie der Wehrführer Quirin Ewen.

Der Abend wurde zu einem Grillfest mit der gesamten Gau-Algesheimer Wehr, sowie den Freunden aus dem bayrischen Wald genutzt. In diesem Rahmen wurden den Absolventen des Leistungsabzeichens von den Schiedsrichtern und Bürgermeistern beider Gemeinden die Abzeichen überreicht. Quirin Ewen sprach den Gästen aus Bayern großen Dank aus. Gleichzeitig bedankte er sich bei den Kameradinnen und Kammeraden für die Teilnahme am Leistungsabzeichen, bei den Ehrengästen, u.a. dem Wehrleiter Christian Klein und den Ehrenwehrführern Bernhard Hattemer und Klaus Schmitt für Ihr Kommen sowie dem Organisatoren Team um den stellvertretenden Wehrführer Hubertus Hellmeister und den Familien Heinen und Vogt.

Es war wiederrum ein gelungenes Wochenende mit den Freunden aus dem Bayrischen Wald. Im kommenden Jahr stehen dann zwei große Ereignisse bevor: das Leistungsabzeichen im Brandschutz in Hochdorf sowie die 40-Jahrfeier der Freundschaft der beiden Feuerwehren.

Folgende Personen haben Ihre Leistungsprüfung abgelegt.

Stufe 1. = Phillip Gerharz

Stufe 2. = Christoph Scherzinger, Philipp Schumann, Maximilian Mathes, Barbara Porschen,

Martin Gerharz und Yannick Georges

Stufe 3. = Simone Hellmeister, Florian Grabowski und Tobias Grieb

Stufe 4. = Franz Vogt und Jonas Pies

 

 

Text und Bild: Hubertus Hellmeister

 

 

 

 

 

 

02.11.2013

 

Kameradschaftsabend 2013

Punkt 19.00 Uhr konnte Wehrführer Quirin Ewen am Samstag den 02.11.2013 den Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Gau-Algesheim eröffnen. Etwa 100 Personen  -darunter die Gau-Algesheimer Ehrenwehrführer Bernhard Hattemer und Klaus Schmitt - sowie die aktiven Kameradinnen und Kameraden und deren Angehörigen konnte Ewen an diesem Abend begrüßen. Unter den Ehrengästen waren Dieter Linck (VG Bürgermeister), Joachim  Cohausz (Vertreter der Stadt), Christian Klein (Wehrleiter), Rainer Wahlen(Oberamtsrat VG), Bernhard Ketelaer (stellv. Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI)) und Freunde vom Landkreis Regen/ Feuerwehr Hochdorf im Bayrischen Wald - Hermann Pledl und Hans Richter.  

Nach dem bekannt guten Buffet aus der RSV Küchen ging es auch gleich mit Beförderungen, Ehrungen und Grußworten der Ehrengäste weiter.

 

Durch den Verbandsgemeindebürgermeister Dieter Linck und dem Wehrleiter der Verbandsgemeinde Christian Klein wurden Phillip Schuhmann zum Feuerwehrmann, Martin Gerharz zum Oberfeuerwehrmann, Fabian Fleischmann und Tobias Grieb jeweils zu Hauptfeuerwehrmännern und der stellvertretene Wehrführer Per Mayer zum Hauptbrandmeister befördert. Entpflichtet wurde auf eigenem Wunsch Christof Schmitt.

 

Eine Besondere Ehrung erhielten an diesem Abend Gerhard Hattemer und Jürgen Klumb. Beide sind 25 Jahre Aktiv bei der Feuerwehr und erhielten das Silberne Ehrenzeichen vom Landkreis Mainz-Bingen.  

 

Hermann Pledl (Kreisbrandinspekteur Regen) ehrte mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Landkreises Regen die Kameraden Thomas Orlob und Joachim Junker für besondere Dienste bei der jetzt fast 40-jährigen Feuerwehrfreundschaft.

Weiter ging es im Programm mit einem Schätzspiel, bei dem man Essensgutschein und Eintrittsgutscheine für die Rheinwelle gewinnen konnte. Danach folgte „Schlag den Wehrführer“, bei dem lustige Fragen und kleine Wettkämpfe (wie z. B. Bobycar fahren) erledigt werden mussten Der Wehrführer ließ sich hierbei jedoch nicht schlagen.

 

Als dann noch die Beratungsstelle für Feuerwehren zum späten Zeitpunkt wegen „Neuer-Einsatzkleidung“ auf der Bühne stand, staunten einige nicht schlecht, wo der Trend hingehen solle. Hier wurden Einsatzkleider kurz-lang, dick-dünn und sogar mit wiederverwertbarem Feuerwehrschlauch vorgeführt. Mit viel Witz und Scharm hatten sich einige Junge Kameradinnen und Kameraden wieder einmal etwas zur Unterhaltung einfallen lassen. Zu guter Letzt wurden noch Bilder verschiedener Feuerwehrveranstaltungen der Gau-Algesheimer Wehr aus dem Jahre 2013 angesehen.

Der Wehrführer Ewen dankte allen Beteiligten für die geleistete Arbeit des schönen Kameradschaftsabends 2013.

 

 

 

 

 

 

20.05.2013

 

Nach über 30 Jahren wieder ein Familienausflug

Am Samstag den 13. April war es soweit, mit über 70 Personen fuhren die Brandschützer mit ihren Familienangehörigen zur Besichtigung zum Flugplatz Hahn. Nach einem traditionellem Gau-Algesheimer Frühstück (WWW), wurden alle Mitfahrer erst einmal durch die Sicherheitschleuse geführt.  Anschließend besichtigten die Teilnehmer das Flugplatzgelände und die Wache der Flughafenfeuerwehr. „Simbas“ – Feuerwehrfahrzeuge, die nur für Flughäfen gebaut werden, waren die Attraktion für die Gau-Algesheimer Brandschützer und wurden genau in Augenschein genommen. Nach einer interessanten Flugfeld-Rundfahrt machte man sich dann auf den Weg nach Traben Trarbach. In der „Alten Zunftscheune“, einem sehr urigen Restaurant mit angeschlossenem Heimatmuseum direkt an der Mosel, wurde dann zu Mittag gegessen. Gestärkt ging es auf den Weg nach Bitburg, wo eine Brauerei-Besichtigung auf dem Programm stand. In einer sehr interessanten Führung mit Filmvorführungen, Bildern und Erklärungen kamen die Feuerwehrleute hinter das Geheimnis, warum das „Bit“ so gut ist. Zu einem frisch Gezapften und Bretzeln wurden alle Tagesausflügler dann noch eingeladen, bevor es in die Weinstadt zurück ging. Am Feuerwehr Gerätehaus angekommen dankte Quirin Ewen (Wehrführer) noch Hubertus Hellmeister (stv. Wehrführer) und Joachim Peil für die gute Organisation des Tagesausfluges. Was heute schon fest steht ist, dass der nächste  Familienausflug keine 30 Jahre auf sich warten lassen soll.

 

 

 

 

 

 

 

 

25.03.2012

 

Infostand am Verkaufsoffenen Sonntag

 

Am Verkaufsoffenen Sonntag präsentierte sich die Feuerwehr wieder mit einem Infostand auf dem Gau-Algesheimer Marktplatz. Erstmals kam hier auch der erst vor kurzem in Gau-Algesheim installierte Feuerlöschtrainer zum Einsatz. Der Kreisfeuerwehrverband Kreis Mainz-Bingen hat diesen angeschafft und in Gau-Algesheim stationiert.  Die Mitgliedswehren können sich diesen dann in Gau-Algesheim ausleihen. Viele Bürgerinnen und Bürger nutzten die Möglichkeit einen Feuerlöscher einmal zum Löschen eines Brandes zu nutzen. Auch die Kleinsten hatten großen Spaß am Löschen eines richtigen Feuers.

 

Wie auch schon in den letzten Jahren zeigte der Nachwuchs der Wehr, die Jugendfeúerwehr, in kleinen Einsatzübungen ihr Können. So galt es unter anderem einen Fahrzeugbrand zu löschen.

 

Die Aktive Wehr und die Jugendfeuerwehr informierte ausserdem über ihre Arbeit und stellte auch Einsatzfahrzeuge und Ausrüstung der Wehr vor. Besonderes Augenmerk lag dieses Jahr aber auch bei der Information zur Rauchwarnmelderpflicht ab Juli 2012. Hierzu gab es auch einen, vom Bezirkschornsteinfegermeister Markus Mehlem gespendeten Rauchwarnmelder zu gewinnen. Über einen solchen Lebensretter kann sich Angelika Feith aus Gau-Algesheim freuen.

 

 

 

 

 


 

 

13.12.2011

Dienstplan für 2012 veröffentlicht

 

Unter der Rubrik "Wir über uns" - "Dienstplan" kann der aktuelle Dienstplan gedownloadet werden.

Link►

 

 


 

 

 

Archiv

 

19.11.2011

Kameradschaftsabend 2011

Bericht►

Diashow►

 

19.10.2011

Glückbringer bringt Geschenk mit - Schornsteinfeger bei der Feuerwehr

Bericht►

 

24.09.2011

Nachtübung der Feuerwehren Bingen und Gau-Algesheim

Bericht►

Pressebericht►

 

20.09.2011

Einsatzleitwagen modernisiert

Bericht►

 

13.09.2011

Technische Hilfe Training in Trebur - neuer Opel Astra zerschnitten

Bericht► 

 

21.06.2011

Bowlefest und Tag der offenen Tür 2011

Bilder►

 

03.04.2011

Die Feuerwehr informierte am Verkaufsoffenen Sonntag auf dem Marktplatz

Bericht►

 

23.02.2011
Wehr kann nun digital alarmiert werden
Bericht►

 

22.11.2010

Neues Fahrzeug in Dienst gestellt

Bericht►

 

20.11.2010

Kameradschaftsabend: Rückblick auf ein besonderes Jahr

Bericht►

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter
Freiwillige Feuerwehr Gau-Algesheim  |  info@feuerwehr-gau-algesheim.de